Überholen

     

Überholen darf nur, wer übersehen kann, dass während des ganzen Überholvorgangs jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen ist. StVO § 5 (2)

Es ist links zu überholen. StVO § 5 (1)

 

  

    

Allgemeines

Überholen darf nur, wer übersehen kann, dass während des ganzen Überholvorgangs jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen ist. Überholen darf ferner nur, wer mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende fährt. StVO § 5 (2)

Das Überholen ist unzulässig bei unklarer Verkehrslage oder wenn es durch ein angeordnetes Verkehrszeichen (Zeichen 276, 277) untersagt ist. StVO § 5 (3)

 

    

Ausfädelungsstreifen

Auf Ausfädelungsstreifen (Verzögerungsstreifen) darf nicht schneller gefahren werden als auf den durchgehenden Fahrstreifen. Stockt oder steht der Verkehr auf den durchgehenden Fahrstreifen, darf auf dem Ausfädelungsstreifen mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht überholt werden. StVO § 7a (3) 

 

    

Einfädelungsstreifen

Auf Autobahnen und anderen Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften darf auf Einfädelungsstreifen (Beschleunigungsstreifen) schneller gefahren werden als auf den durchgehenden Fahrstreifen. StVO § 7a (2)  

 

    

Fahrtrichtungsanzeiger (Blinker)

Das Ausscheren zum Überholen und das Wiedereinordnen sind rechtzeitig und deutlich anzukündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen. StVO § 5 (4a)  

 

 

Fahrstreifen

Fahrstreifen ist der Teil einer Fahrbahn, den ein mehrspuriges Fahrzeug zum ungehinderten Fahren im Verlauf der Fahrbahn benötigt. StVO § 7 (1) 

 

  

Fußgängerüberweg

An Überwegen darf nicht überholt werden. StVO § 26 (3)   

 

  

Haltestelle

Omnibusse des Linienverkehrs und gekennzeichnete Schulbusse, die sich einer Haltestelle (Zeichen 224) nähern und Warnblinklicht eingeschaltet haben, dürfen nicht überholt werden. StVO § 20 (3)

 

  

Hupe

Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden. StVO § 5 (5) 

 

  

Lichthupe

Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden. StVO § 5 (5)

 


       

   

FAQ - Fragen und Antworten

Was bedeutet eigentlich "Bei Nässe"
Seit der Entscheidung des BGH vom 20.12 1997 ist von "Nässe" im Sinne des Zusatzzeichens (1052-36) auszugehen, wenn die gesamte Fahrbahn mit einem Wasserfilm überzogen ist. Es reicht nicht aus, wenn die Fahrbahn nur feucht ist oder in den Spurrillen Wasser steht. BGH Az: 4 StR 560/77


Was versteht man unter dem Begriff "Werktags"

Der Samstag ist laut Oberlandesgericht Hamm auch heute noch im allgemeinen Sprachgebrauch ein Werktag. OLG Hamm AZ: 2 Ss OWI 127/01 vom 7.3.2001

 


      

   

Bußgeldkatalog (BKatV)

Fahrlässig begangene Ordnungswidrigkeiten
(Abschnitt 1)


16

Innerhalb geschlossener Ortschaften rechts überholt.
30 € Bußgeld 

16.1
... mit Sachbeschädigung.
5 € Bußgeld

17
Außerhalb geschlossener Ortschaften rechts überholt.
100 Euro Bußgeld
1 Punkt
A-Verstoß

18
Mit nicht wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende überholt.
80 Euro Bußgeld
1 Punkt
A-Verstoß

19
Überholt, obwohl nicht übersehen werden konnte, dass während des ganzen Überholvorgangs jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen war, oder bei unklarer Verkehrslage.
100 Euro Bußgeld
1 Punkt
A-Verstoß

19.1
... und dabei ein Überholverbot (§ 19 Absatz 1 Satz 3 StVO, Zeichen 276, 277, 277.1) nicht beachtet oder Fahrstreifenbegrenzung (Zeichen 295, 296) überquert oder überfahren oder der durch Pfeile vorgeschriebenen Fahrtrichtung (Zeichen 297) nicht gefolgt.
150 € Bußgeld
1 Punkt
A-Verstoß

19.1.1
... mit Gefährdung.
250 € Bußgeld
2 Punkte
A-Verstoß

19.1.2
... mit Sachbeschädigung.
300 € Bußgeld
2 Punkte
A-Verstoß
1 Monat Fahrverbot

29
Fahrtrichtungsanzeiger nicht wie vorgeschrieben benutzt.
10 € Bußgeld

 


      


      


      


      

 

 

Fahrschule Henke l 2021