Startseite

   

Wir über uns

Seit 30 Jahren gibt es bereits die Fahrschule Henke in Bonn-Beuel. Mittlerweile sind wir nur noch in Bonn-Vilich Müldorf. Wir unterrichten in kleinen Gruppen mit geringer Teilnehmerzahl.

  • Ausbildungsklasse B (auch auf Automatik)
  • Aufbauseminar für Fahranfänger in der Probezeit
  • Übungsstunden für Senioren oder Wiedereinsteiger (auch auf Automatik)
  • Intensivkurse oder Einzelunterricht auch vormittags
  • Ausbildungsfahrschule für Fahrlehreranwärter

Sollten Sie Fragen rund um den Führerschein haben, kommen Sie in der Fahrschule vorbei und wir besprechen die Einzelheiten persönlich.

Fahrschule Henke
53229 Bonn-Vilich Müldorf
Am Herrengarten 39b

Information und Anmeldung
Montag und Mittwoch von 17.00 bis 19.00 Uhr

Theoretischer Unterricht
Montag und Mittwoch ab 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Sie erreichen uns unter 0228 429 89 29 oder jederzeit unter 0171 332 40 56

 
   

Bild des Monats (Mai 2020)


      

Anmeldung bei der Fahrschule

Bereits sechs Monate vor Erreichen des Mindestalters kann man sich bei der Fahrschule anmelden und mit der theoretischen und praktischen Ausbildung für die Klasse B beginnen. Man muss nicht warten, bis man alle Unterlagen für Führerscheinantrag zusammen hat.  

Für die Anmeldung bei der Fahrschule benötigt man folgende Unterlagen:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • eine Einverständniserklärung der Eltern, wenn man noch keine 18 Jahre alt ist

Den Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis Klasse B erhält man von der Fahrschule und er sollte umgehend bei der zuständigen Behörde (Hauptwohnsitz) abgegeben werden.

 

  

Antrag auf Erteilung der Klasse B

Die Erteilung einer Fahrerlaubnis kann frühestens sechs Monate vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters bei der nach Landesrecht zuständigen Behörde beantragt werden. FeV § 21 (4)

Für den Antrag auf Erteilung der Klasse B benötigt man folgende Unterlagen:

  • das Antragsformular (erhält man von der Fahrschule)
  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepaß
  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild
  • einen Sehtest (darf bei Antragstellung nicht älter als zwei Jahre sein)
  • eine Schulung in erster Hilfe (entfällt bei Erweiterung einer Fahrerlaubnis)
  • den Führerschein (bei Erweiterung einer Fahrerlaubnis)
  • Anlage 1 und 2 zum Antrag auf Begleitetes Fahren ab 17 Jahre

Die Bearbeitung des Antrags durch die Fahrerlaubnisbehörde dauert in der Regel vier bis sechs Wochen.

 

Öffnungszeiten: Bürgeramt der Stadt Bonn (Stadthaus)
Montag und Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr

Zusätzliche telefonische Servicezeit: Dienstag und Mittwoch von 13.00 bis 16.00 Uhr

Werktags ab 8 Uhr und zum Teil nachmittags werden immer wieder neue Termine frei. Stornierte Termine werden automatisch wieder zur Verfügung gestellt. Bitte sehen Sie zwischendurch erneut nach, ob ein früherer Termin für Sie verfügbar ist. Stadt Bonn

 

   

Fahrschulwechsel

 Eine bereits begonnene theoretische und praktische Ausbildung (Klasse B) kann bei uns jederzeit fortgesetzt und beendet werden. Bei einem Fahrschulwechsel, der übrigens jederzeit möglich ist, erledigen wir gern sämtliche Formalitäten für Sie. Die Ausbildung ist auch auf Automatik möglich.  

Der Ausbildungsvertrag kann vom Fahrschüler jederzeit gekündigt werden. AGB Fahrschulen

 

  

Automatik-Führerschein (Schlüsselzahl 78)

Ist das bei der Prüfungsfahrt verwendete Kraftfahrzeug ohne ein Schaltgetriebe mit Kupplungspedal ausgestattet, ist die Fahrerlaubnis auf das Führen von Kraftfahrzeugen ohne Kupplungspedal zu beschränken. FeV § 17 (6)

In den Führerschein oder die Prüfbescheinigung (Begleitetes Fahren) wird die Schlüsselzahl 78 eingetragen. FeV (Anlage 9) 46           

Die Beschränkung auf Automatik ist auf Antrag aufzuheben, wenn der Inhaber einer Fahrerlaubnis dem Prüfer in einer praktischen Prüfung nachweist, dass er zur sicheren Führung eines mit Schaltgetriebe ausgestatteten Kraftfahrzeug der betreffenden oder einer entsprechenden höheren Klasse befähigt ist. FeV § 17 (6)

 

  

Theoretische Ausbildung

Mit der theoretischen Ausbildung für die Klasse B kann sofort nach der Anmeldung bei der Fahrschule begonnen werden. Man muß nicht warten, bis man alle Unterlagen für den Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis zusammen hat.

Grundstoff
Der Umfang des allgemeinen Teils (Grundstoff) beträgt für die Klasse B mindestens 12 Doppelstunden (90 Minuten). Besitzt der Fahrschüler bereits eine Fahrerlaubnis, so beträgt der Umfang mindestens 6 Doppelstunden. FahrschAusbO § 4 (3)

Zusatzstoff Klasse B
Die Mindestdauer des klassenspezifischen Teils Klasse B beträgt mindestens 2 Doppelstunden. FahrschAusbO (Anlage 2.2)

Nach Abschluss der Ausbildung hat der Inhaber der Fahrschule oder der verantwortliche Leiter des Ausbildungsbetriebes dem Fahrschüler eine Bescheinigung  über die durchgeführte theoretische Ausbildung auszustellen. Wird die Ausbildung nicht abgeschlossen, sind dem Fahrschüler die durchlaufenen Ausbildungsteile schriftlich zu bestätigen. FahrschAusbO § 6 (2)

 

  

Theoretische Prüfung

Die theoretische Prüfung für die Klasse B darf frühestens drei Monate vor Erreichen des Mindestalters abgenommen werden. FeV § 16 (3)      

Für die theoretische Prüfung benötigt man folgende Unterlagen:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • die Ausbildungsbescheinigung über die theoretische Ausbildung

Eine nicht bestandene Prüfung darf nicht vor Ablauf eines angemessenen Zeitraums (in der Regel nicht weniger als zwei Wochen) wiederholt werden. Bei einem Täuschungsversuch beträgt die Frist mindestens sechs Wochen und die Prüfung gilt als nicht bestanden. FeV § 18 (1)   

Prüftermine:
TÜV Bonn, An der Burg Medinghoven 14 
Montag von 7.45 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag und Mittwoch von 13.00 bis 16.00 Uhr

 

   

Praktische Ausbildung

Mit der praktischen Ausbildung kann sofort nach der Anmeldung bei der Fahrschule begonnen werden. Man muß nicht warten, bis man alle Unterlagen für den Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis Klasse B zusammen hat.

Fahrstunden
Die Anzahl der Fahrstunden ist nicht vorgeschrieben.

Sonderfahrten Klasse B
Für die Klasse B müssen mindestens 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten und 3 Nachtfahrten gemacht werden.

Nach Abschluss der Ausbildung hat der Inhaber der Fahrschule oder der verantwortliche Leiter des Ausbildungsbetriebes dem Fahrschüler eine Bescheinigung  über die durchgeführte praktische Ausbildung auszustellen. Wird die Ausbildung nicht abgeschlossen, sind dem Fahrschüler die durchlaufenen Ausbildungsteile schriftlich zu bestätigen. FahrschAusbO § 6 (2)

 

   

Praktische Prüfung

Die praktische Prüfung für die Klasse B darf erst nach Bestehen der theoretischen Prüfung und frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters gemacht werden. FeV § 17 (1)

Für die praktische Prüfung benötigt man folgende Unterlagen:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • die Ausbildungsbescheinigung über die praktische Ausbildung
  • den Führerschein bei Erweiterung einer Fahrerlaubnis

Eine nicht bestandene Prüfung darf nicht vor Ablauf eines angemessenen Zeitraums (in der Regel nicht weniger als zwei Wochen) wiederholt werden. Bei einem Täuschungsversuch beträgt die Frist mindestens sechs Wochen und die Prüfung gilt als nicht bestanden. FeV § 18 (1)

Prüftermine:
Der Termin für die praktische Prüfung muss drei Wochen im voraus von der Fahrschule beim TÜV beantragt werden.

 

 

Neue Verkehrszeichen (2020)

   

Verbot des Überholens von einspurigen Fahrzeugen für mehrspurige Kraftfahrzeuge und Krafträdern mit Beiwagen (Zeichen 277.1)

Wer ein mehrspuriges Kraftfahrzeug führt, darf ein- und mehrspurige Fahrzeuge nicht überholen. StVO (Anlage 2) 54.4  

    

Radschnellweg (Zeichen 350.1)

Das Zeichen steht an Radschnellwegen. Es dient der Unterrichtung über den Beginn von Radschnellwegen und der Führung von Radschnellwegen an Knotenpunkten. StVO (Anlage 3) 24.1

  

Beginn einer Fahrradzone (Zeichen 244.3)  

Anderer Fahrzeugverkehr als Radverkehr sowie Elektrokleinstfahrzeuge im Sinne der eKFV darf Fahrradzonen nicht benutzen, es sei denn, dies ist durch Zusatzzeichen erlaubt. Die freigegebenen Verkehrsarten können auch gemeinsam auf einem Zusatzzeichen abgebildet sein.

Für den Fahrverkehr gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Der Radverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Wenn nötig, muss der Kraftfahrzeugverkehr die Geschwindigkeit weiter verringern.

Das Nebeneinanderfahren mit Fahrrädern und Elektrokleinstfahrzeugen im Sinne der eKFV ist erlaubt.

Im Übrigen gelten die Vorschriften über die Fahrbahnbenutzung und über die Vorfahrt. StVO (Anlage 2) 24.1

  

"Carsharingfahrzeuge frei" (Zusatzzeichen 1024-21)

  

Haifischzähne (Zeichen 342)

Die Markierung hebt eine Wartepflicht infolge einer bestehenden Rechts-vor-links-Regelung abseits der Bundes-, Landes- und Kreisstraßen sowie weiterer Hauptverkehrsstraßen und eine durch Zeichen 205 oder 206 angeordnete Vorfahrtberechtigung des Radverkehrs im Zuge von Kreuzungen oder Einmündungen von Radschnellwegen hervor. Im Fall dieser Vorfahrtberechtigung des Radverkehrs sind die Markierungen auf beiden Seiten entlang der Fahrbahnkanten des Radschnellwegs mit den Spitzen in Richtung des wartepflichtigen Verkehrs anzuordnen. StVO (Anlage 3) 23.1

Quelle: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) 2020

  

   

Vorgezogener Umtausch von Führerscheinen

   

Führerscheine die bis 31.12.1998 ausgestellt worden sind

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers

Vor 1953  Umtauschfrist bis zum 19.01.2033

1953 bis 1958  Umtauschfrist bis zum 19.01.2022
1959 bis 1964  Umtauschfrist bis zum 19.01.2023
1965 bis 1970  Umtauschfrist bis zum 19.01.2024

1971 oder später  Umtauschfrist bis zum 19.01.2025

Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins. FeV (Anlage 8e)

 

Führerscheine die ab 1.1.1999 ausgestellt worden sind

Ausstellungsjahr

1999 bis 2001  Umtauschfrist bis zum 19.01.2026
2002 bis 2004  Umtauschfrist bis zum 19.01.2027
2005 bis 2007  Umtauschfrist bis zum 19.01.2028

2008  Umtauschfrist bis zum 19.01.2029
2009  Umtauschfrist bis zum 19.01.2030
2010  Umtauschfrist bis zum 19.01.2031
2011  Umtauschfrist bis zum 19.01.2032

2012 bis 18.01.2013 Umtauschfrist bis zum 19.01.2033

 

 

Fahrerlaubnis Klasse B

   

Schlüsselzahl 196

Die Fahrerlaubnis der Klasse B berechtigt ab 31.12.2019 im Inland auch zum Führen von Krafträdern (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 ccm, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt, sofern der Teilnehmer

mindestens 5 Jahre im Besitz der Klasse B ist,
mindestens 25 Jahre alt ist
und an einer theoretischen und praktischen Fahrerschulung im Umfang von mindestens 13,5 Zeitstunden (4 Unterrichtseinheiten zu 90 Minuten Theorie, 5 Unterrichtseinheiten zu 90 Minuten Praxis) teilgenommen hat.

Die erfolgreiche Teilnahme muss von einem Fahrlehrer nach Abschluss der Schulung bestätigt sein. Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVl)

 

 

Neuer Bußgeldkatalog (2020) Auszug

   

Geschwindigkeit

Geschwindigkeitsüberschreitungen für Pkw und andere Kfz bis 3,5 t zulässige Geamtmasse
(innerhalb geschlossener Ortschaften)
21 - 25 km/h
80 € Bußgeld
1 Punkt
1 Monat Fahrverbot

Geschwindigkeitsüberschreitungen für Pkw und andere Kfz bis 3,5 t zulässige Geamtmasse
(außerhalb geschlossener Ortschaften)
26 - 30 km/h
80 € Bußgeld
1 Punkt
1 Monat Fahrverbot


Halten und Parken

Unzulässig in zweiter Reihe gehalten oder geparkt
55 € Bußgeld

Unzulässig in zweiter Reihe gehalten oder geparkt mit Behinderung/ Gefährdung oder Sachbeschädigung
Bis zu 110 € Bußgeld
1 Punkt


Rettungsgasse

Nichtbilden einer Rettungsgasse
200 € Bußgeld
2 Punkte
1 Monat Fahrverbot

Unberechtigte Nutzung einer Rettungsgasse
240 € Bußgeld
2 Punkte
1 Monat Fahrverbot

Unberechtigte Nutzung einer Rettungsgasse mit Behinderung/ Gefährdung oder Sachbeschädigung
bis zu 320 € Bußgeld
2 Punkte
1 Monat Fahrverbot


Abbiegen

Beim Abbiegen auf zu Fuß Gehende keine besondere Rücksicht genommen und die Fußgänger dadurch gefährdet
140 € Bußgeld
1 Punkt
1 Monat Fahrverbot

Abgebogen, ohne ein anderes Fahrzeug durchfahren zu lassen, und dabei eine Gefährdung hervorgerufen
140 € Bußgeld
1 Punkt
1 Monat Fahrverbot

Mit einem Fahrzeug mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 t innerorts beim Rechtsabbiegen nicht mit Schrittgeschwindigkeit gefahren
70 € Bußgeld
1 Punkt


Umweltschutz

Bei Fahrzeugbenutzung unnötigen Lärm oder vermeidbare Abgasbelästigung verursacht
80 € Bußgeld

Andere durch unnützes Hin- und Herfahren innerorts belästigt
100 € Bußgeld


Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVl) 2020

 

   

Fahrschul-Quiz

   

Was ist das für ein Verkehrszeichen?
Keine Ahnung. Rolf   
Ein ungültiges Schild. Nicole
Hab ich noch nicht gesehen. Sven

Lösung: Auskunft erteilt die Stadt Köln       

 

Was bedeutet das Verkehrszeichen?
Keine Ahnung. Sven
Hinweis auf eine Lotto-Annahmestelle?? Jens 
Kreuzung?? Dennis

Lösung: Natürlich Rechts vor Links. Nadine 

   

Was ist das für ein Auto? 
Ein gelbes Auto? Malte     
Ein kaputtes Auto?? Jens
Natürlich ein Ford-Mustang! Jürgen "Autoprofi"

Lösung: Ein Toyota Celica Baujahr 1970. Angelika

 

Was bedeutet das Verkehrszeichen?   
Vorgeschriebene Fahrtrichtung geradeaus! Jürgen
Links Abbiegen verboten. Malte      
Keine Ahnung. Jens   

Lösung: Natürlich Einbahnstraße. Jessica   

    

Dürfen Nebelscheinwerfer am Auto gelb sein?
Was sind Nebelscheinwerfer? Nico  
Keine Ahnung? Norbert
Vielleicht. Pit

Lösung: Ja. Siehe StVZO § 52 (1)  Emily

  

  

Fragen und Antworten (Straßenverkehr)

   

Darf man im Verkehrsberuhigten Bereich überall parken?
Wer ein Fahrzeug führt, darf außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen nicht parken, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen und zum Be- oder Entladen.

Welche Höchstgeschwindigkeit gilt in dem Verkehrsberuhigten Bereich?
Wer ein Fahrzeug führt, muß mit Schrittgeschwindigkeit (4-7 km/h) fahren. StVO (Anlage 3) 12

  

Was bedeutet die Markierung auf der Fahrbahn?
Schriftzeichen und die Wiedergabe von Verkehrszeichen auf der Fahrbahn dienen dem Hinweis auf ein angebrachtes Verkehrszeichen. StVO § 39 (5)

  

Wann darf man im Stau Rechts überholen?     
Wenn auf der Fahrbahn für eine Richtung eine Fahrzeugschlange auf dem jeweils linken Fahrstreifen steht oder langsam fährt, dürfen Fahrzeuge diese mit geringfügig höherer Geschwindigkeit und mit äußerster Vorsicht rechts überholen. StVO § 7 (2a)

Darf man im Stau mit dem Handy telefonieren?
Das Handyverbot gilt nicht für ein stehendes Fahrzeug wenn der Motor vollständig ausgeschaltet ist. StVO § 23 (1b) 

 

Welche Fahrzeuge dürfen hier nicht wenden?
Das Verbot gilt nur für Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 t, einschließlich ihrer Anhänger, und für Zugmaschinen. Ausgenommen sind Personenkraftwagen und Kraftomnibusse. StVO (Anlage 2)

Darf man mit einem Lkw hier links Abbiegen?
Das Verkehrszeichen 272 verbietet nur das Wenden auf der Fahrbahn und nicht das Linksabbiegen.

 

Für wen gilt die Geschwindigkeitsbegrenzung?
Die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h gilt nur für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5t, einschließlich ihrer Anhänger und Zugmaschinen, ausgenommen Personenkraftwagen und Kraftomnibusse. StVO (Anhang)

 

Was bedeutet das A an dem Lkw?
Das Schild ist eine Warntafel für gewerbliche Abfalltransporte. Die Kennzeichnung der Fahrzeuge folgt aus § 13b Abfallgesetz. Besteht der zu befördernde Abfall ganz oder teilweise aus Gefahrgut sind zusätzlich Gefahrgutwarntafeln anzubringen.

 

Was bedeuten die Pfeile auf den Schildern?
Pfeil nach Links (Oben)  Beginn   
Pfeil nach Rechts (Unten)  Ende
Doppelpfeil  Vor und hinter dem Schild  StVO (Anlage 2)  

Der Anfang des erlaubten Parkens kann durch einen zur Fahrbahn weisenden waagerechten weißen Pfeil im Zeichen, das Ende durch einen solchen von der Fahrbahn wegweisenden Pfeil gekennzeichnet sein. Bei in der Strecke wiederholten Zeichen weist eine Pfeilspitze zur Fahrbahn, die zweite Pfeilspitze von ihr weg. StVO (Anlage 3) 7

  

Muss man beim Abschleppen die Warnblinkanlage einschalten?
Während des Abschleppens haben beide Fahrzeuge Warnblinklicht einzuschalten. StVO § 15a (3)

Muss man bei einer Panne die Warnblinkanlage einschalten?
Bleibt ein mehrspuriges Fahrzeug an einer Stelle liegen, an der es nicht rechtzeitig als stehendes Hindernis erkannt werden kann, ist sofort Warnblinklicht einzuschalten. StVO § 15 (3) 

 

Muss man den Führerschein während der Fahrt dabei haben?
Der Führerschein ist beim Führen von Kraftfahrzeugen mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen. FeV § 4 (2)

Muss man einen Verbandkasten im Auto mitführen?    
In einem Pkw ist Erste-Hilfe-Material mitzuführen, das nach Art, Menge und Beschaffenheit mindestens dem Normblatt DIN 13164 entspricht. StVZO § 35h (3)

 

Darf man ein Motorrad abschleppen?
Krafträder grundsätzlich dürfen nicht abgeschleppt werden. StVO § 15a (4)

Muss man beim Abschleppen die Warnblinkanlage einschalten?
Während des Abschleppens haben beide Fahrzeuge Warnblinklicht einzuschalten. StVO § 15a (3)  

  

Was bedeutet der gelbe Pfeil?
Das Zeichen (467.1) kennzeichnet Alternativstrecken auf Autobahnen, deren Benutzung im Bedarfsfall empfohlen wird (Streckenempfehlung). StVO (Anlage 3)

Muss man der Umleitung folgen?
Die Benutzung der Umleitung wird nur empfohlen.

Wer sollte der Umleitung folgen?
Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t, einschließlich ihrer Anhänger und Zugmaschinen. Zusatzzeichen 1010-51

 

Wie stellt man die Parkscheibe richtig ein?
Der Zeiger der Parkscheibe muss auf den Strich der halben Stunde eingestellt werden, die dem Zeitpunkt des Anhaltens folgt. Wer also um 15.10 Uhr ankommt, stellt die Parkscheibe auf 15.30 Uhr ein. Wer um 16.35 Uhr ankommt, stellt die Parkscheibe auf 17.00 Uhr ein. Ab dann beginnt die auf dem Verkehrszeichen angegebene Höchstparkdauer. StVO § 13 (2)

Muss man die Parkscheibe beim Be- oder Entladen benutzen?
Einrichtungen und Vorrichtungen zur Überwachung der Parkzeit brauchen nicht betätigt zu werden beim Ein- oder Aussteigen sowie zum Be- oder Entladen. StVO § 14 (4)

 

   

Fahrschule Henke l 2020