Verkehrszeichen im Straßenverkehr

 

Allgemeines

Regelungen durch Verkehrszeichen gehen den allgemeinen Verkehrsregeln vor. Verkehrszeichen sind:

  • Gefahrzeichen
  • Vorschriftzeichen 
  • Richtzeichen

Als Schilder stehen sie regelmäßig rechts. Gelten sie nur für einzelne markierte Fahrstreifen, sind sie in der Regel über diesen angebracht. StVO § 39 (2)

  • Auch Zusatzzeichen sind Verkehrszeichen.

Zusatzzeichen zeigen auf weißem Grund mit schwarzem Rand schwarze Sinnbilder, Zeichnungen oder Aufschriften, soweit nichts anderes bestimmt ist. Sie sind unmittelbar, in der Regel unter dem Verkehrszeichen, auf das sie sich beziehen, angebracht. StVO § 39 (3)

 

 

1. Gefahrzeichen

 

Zeichen 101 / Gefahrstelle

Ein Zusatzzeichen kann die Gefahrstelle näher bezeichnen. StVO (Anlage 1)

 

 

Zeichen 101-10 / Flugbetrieb

 

 

Zeichen 101-11 / Fußgängerüberweg

 

 

Zeichen 101-12 / Viehtrieb

 

 

Zeichen 101-13 / Reiter

 

 

Zeichen 101-14 / Amphibienwanderung

 

 

Zeichen 101-15 / Steinschlag

 

 

Zeichen 101-51 / Schnee- oder Eisglätte

 

 

Zeichen 101-52 / Splitt, Schotter

 

 

Zeichen 101-53 / Ufer

 

 

Zeichen 101-54 / Unzureichendes Lichtraumprofil

 

 

Zeichen 101-55 / Bewegliche Brücke

 

 

Zeichen 102 / Kreuzung oder Einmündung

Kreuzung oder Einmündung mit Vorfahrt von rechts. StVO (Anlage 1)

Das Zeichen darf nur angeordnet werden vor schwer erkennbaren Kreuzungen und Einmündungen von rechts, an denen die Vorfahrt nicht durch Vorfahrtzeichen geregelt ist. Innerhalb geschlossener Ortschaften ist das Zeichen im allgemeinen entbehrlich. StVO (VwV)

 

 

Zeichen 103 / Kurve

Die Zeichen sind nur dort anzuordnen, wo die Erforderlichkeit einer erheblichen Reduzierung der Geschwindigkeit in einem Kurvenbereich nicht rechtzeitig erkennbar ist, obwohl Richtungstafeln aufgestellt sind. StVO (VwV)

 

 

Zeichen 105 / Doppelkurve

Die Zeichen sind nur dort anzuordnen, wo die Erforderlichkeit einer erheblichen Reduzierung der Geschwindigkeit in einem Kurvenbereich nicht rechtzeitig erkennbar ist, obwohl Richtungstafeln aufgestellt sind. StVO (VwV)

 

 

Zeichen 108 / Gefälle

Die Zeichen dürfen nur dann angeordnet werden, wenn der Verkehrsteilnehmer das Gefälle nicht rechtzeitig erkennen oder wegen besonderer örtlicher Verhältnisse oder des Streckencharakters die Stärke oder die Länge der Neigungsstrecke unterschätzen kann. Die Länge der Gefahrstrecke kann auf einem Zusatzzeichen angegeben werden. StVO (VwV)

 

 

Zeichen 110 / Steigung

Die Zeichen dürfen nur dann angeordnet werden, wenn der Verkehrsteilnehmer die Steigung nicht rechtzeitig erkennen oder wegen besonderer örtlicher Verhältnisse oder des Streckencharakters die Stärke oder die Länge der Neigungsstrecke unterschätzen kann. Die Länge der Gefahrstrecke kann auf einem Zusatzzeichen angegeben werden. StVO (VwV)

 

 

Zeichen 112 / Unebene Fahrbahn

Das Zeichen ist nur für sonst gut ausgebaute Straßen und nur dann anzuordnen, wenn Unebenheiten bei Einhaltung der jeweils zulässigen Höchstgeschwindigkeit oder der Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen eine Gefahr für den Fahrzeugverkehr darstellen können. Es ist empfehlenswert, die Entfernung zwischen dem Standort des Zeichens und dem Ende der Gefahrstelle anzugeben, wenn vor einer unebenen Fahrbahn von erheblicher Länge gewarnt werden muss. StVO (VwV)

 

 

Zeichen 114 / Schleuder- oder Rutschgefahr

Das Zeichen ist nur dort anzuordnen, wo die Gefahr nur auf einem kurzen Abschnitt besteht. Besteht die Gefahr auf längeren Streckenabschnitten häufiger, ist stattdessen die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei Nässe zu beschränken. Innerhalb geschlossener Ortschaften ist das Zeichen in der Regel entbehrlich. Vor der Beschmutzung der Fahrbahn ist nur zu warnen, wenn die verkehrsgefährdende Auswirkung schwer erkennbar ist und nicht sofort beseitigt werden kann. StVO (Anlage 1) VwV

 

 

Zeichen 117 / Seitenwind

 

 

Zeichen 120 / Verengte Fahrbahn

 

 

Zeichen 121 / Einseitig verengte Fahrbahn

 

 

Zeichen 123 / Arbeitsstelle

 

 

Zeichen 124 / Stau

 

 

Zeichen 125 / Gegenverkehr

 

 

Zeichen 131 / Lichtzeichenanlage

Das Zeichen ist innerhalb geschlossener Ortschaften nur anzuordnen, wenn die Lichtzeichenanlage für die Fahrzeugführer nicht bereits in so ausreichender Entfernung erkennbar ist, dass ein rechtzeitiges Anhalten problemlos möglich ist. Außerhalb geschlossener Ortschaften ist das Zeichen stets in Verbindung mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung vor Lichtzeichenanlagen anzuordnen. StVO (VwV)

 

 

Zeichen 133 / Fußgänger

Das Zeichen ist nur dort anzuordnen, wo Fußgängerverkehr außerhalb von Kreuzungen oder Einmündungen über oder auf die Fahrbahn geführt wird und dies für den Fahrzeugverkehr nicht ohne Weiteres erkennbar ist. StVO (VwV)

 

 

Zeichen 136 / Kinder

Das Zeichen darf nur angeordnet werden, wo die Gefahr besteht, dass Kinder häufig ungesichert auf die Fahrbahn laufen und eine technische Sicherung nicht möglich ist. Die Anordnung des Zeichens ist in Tempo-30-Zonen in der Regel nicht erforderlich. StVO (VwV)

Schriftzeichen und die Wiedergabe von Verkehrszeichen auf der Fahrbahn dienen dem Hinweis auf ein angebrachtes Verkehrszeichen. StVO § 39 (5)

 

 

Zeichen 138 / Radverkehr

Das Zeichen ist nur dort anzuordnen, wo Radverkehr außerhalb von Kreuzungen oder Einmündungen die Fahrbahn quert oder auf sie geführt wird und dies für den Kraftfahrzeugverkehr nicht ohne Weiteres erkennbar ist. StVO (VwV)

Schriftzeichen und die Wiedergabe von Verkehrszeichen auf der Fahrbahn dienen dem Hinweis auf ein angebrachtes Verkehrszeichen. StVO § 39 (5)

 

 

Zeichen 142 / Wildwechsel

Das Zeichen darf nur für Straßen mit schnellem Verkehr für bestimmte Streckenabschnitte angeordnet werden, in denen Wild häufig über die Fahrbahn wechselt. Diese Gefahrstellen sind mit den unteren Jagd- und Forstbehörden sowie den Jagdausübungsberechtigten festzulegen. Auf Straßen mit Wildschutzzäunen ist das Zeichen entbehrlich. StVO (VwV)

 

 

Zeichen 151 / Bahnübergang

 

 

Zeichen 156 / Bahnübergang mit dreistreifiger Bake

Bahnübergang mit dreistreifiger Bake etwa 240 m vor dem Bahnübergang. Die Angabe erheblich abweichender Abstände kann an der dreistreifigen Bake oberhalb der Schrägstreifen in schwarzen Ziffern erfolgen. StVO (Anlage 1)

 

 

Zeichen 159 / Zweistreifige Bake

Zweistreifige Bake in etwa 160 m vor dem Bahnübergang. Die Angabe erheblich abweichender Abstände kann an der zweistreifigen Bake oberhalb der Schrägstreifen in schwarzen Ziffern erfolgen. StVO (Anlage 1)

 

 

Zeichen 162 / Einstreifige Bake

Einstreifige Bake in etwa 80 m vor dem Bahnübergang. Die Angabe erheblich abweichender Abstände kann an der einstreifigen Bake oberhalb der Schrägstreifen in schwarzen Ziffern erfolgen. StVO (Anlage 1)

 

 

2. Vorschriftzeichen

 

Zeichen 201 / Andreaskreuz

Das Zeichen (auch liegend) befindet sich vor dem Bahnübergang, in der Regel unmittelbar davor. Ein Blitzpfeil in der Mitte des Andreaskreuzes zeigt an, dass die Bahnstrecke eine Spannung führende Fahrleitung hat. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 205 / Vorfahrt gewähren

Wer ein Fahrzeug führt, muss Vorfahrt gewähren. Wer ein Fahrzeug führt, darf bis zu 10 m vor diesem Zeichen nicht halten, wenn es dadurch verdeckt wird. Das Zeichen steht unmittelbar vor der Kreuzung oder Einmündung. Es kann durch dasselbe Zeichen mit Zusatzzeichen, das die Entfernung angibt, angekündigt sein. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 206 / Halt. Vorfahrt gewähren

Wer ein Fahrzeug führt, muss anhalten und Vorfahrt gewähren. Wer ein Fahrzeug führt, darf bis zu 10 m vor diesem Zeichen nicht halten, wenn es dadurch verdeckt wird. Ist keine Haltlinie (Zeichen 294) vorhanden, ist dort anzuhalten, wo die andere Straße zu übersehen ist. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 208 / Vorrang des Gegenverkehrs

Wer ein Fahrzeug führt, hat dem Gegenverkehr Vorrang zu gewähren. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 209 / Vorgeschriebene Fahrtrichtung

Wer ein Fahrzeug führt, muss der vorgeschriebenen Fahrtrichtung folgen. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 211 / Vorgeschriebene Fahrtrichtung

Wer ein Fahrzeug führt, muss der vorgeschriebenen Fahrtrichtung folgen. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 215 / Kreisverkehr

Wer ein Fahrzeug führt, muss der vorgeschriebenen Fahrtrichtung im Kreisverkehr rechts folgen. Wer ein Fahrzeug führt, darf die Mittelinsel des Kreisverkehrs nicht überfahren. Ausgenommen von diesem Verbot sind nur Fahrzeuge, denen wegen ihrer Abmessungen das Befahren sonst nicht möglich wäre. Mit ihnen darf die Mittelinsel und Fahrbahnbegrenzung überfahren werden, wenn eine Gefährdung anderer am Verkehr Teilnehmenden ausgeschlossen ist. Es darf innerhalb des Kreisverkehrs auf der Fahrbahn nicht gehalten werden. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 220 / Einbahnstraße

Wer ein Fahrzeug führt, darf die Einbahnstraße nur in Richtung des Pfeils befahren. Das Zeichen schreibt für den Fahrzeugverkehr auf der Fahrbahn die Fahrtrichtung vor. StVO (Anlage 2)

In Einbahnstraßen (Zeichen 220) darf links gehalten und geparkt werden. Im Fahrraum von Schienenfahrzeugen darf nicht gehalten werden. StVO § 12 (4)

 

 

Zeichen 222 / Vorgeschriebene Vorbeifahrt

 

 

Zeichen 229 / Taxenstand

Wer ein Fahrzeug führt, darf an Taxenständen nicht halten, ausgenommen sind für die Fahrgastbeförderung bereitgehaltene Taxen. Die Länge des Taxenstandes wird durch die Angabe der Zahl der vorgesehenen Taxen oder das am Anfang der Strecke aufgestellte Zeichen mit einem zur Fahrbahn weisenden waagerechten weißen Pfeil und durch ein am Ende aufgestelltes Zeichen mit einem solchen von der Fahrbahn wegweisenden Pfeil oder durch eine Grenzmarkierung für Halt- und Parkverbote (Zeichen 299) gekennzeichnet. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 244.1 / Beginn einer Fahrradstraße

Für den Fahrverkehr gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. StVO (Anlage 2) 23

 

 

Zeichen 245 / Bussonderfahrstreifen

Anderer Fahrverkehr als Omnibusse des Linienverkehrs sowie nach dem Personenbeförderungsrecht mit dem Schulbus-Schild zu kennzeichnende Fahrzeuge des Schüler- und Behindertenverkehrs dürfen Bussonderfahrstreifen nicht benutzen.  Mit Krankenfahrzeugen, Taxen und Bussen im Gelegenheitsverkehr darf der Sonderfahrstreifen nur benutzt werden, wenn dies durch Zusatzzeichen angezeigt ist. Taxen dürfen an Bushaltestellen (Zeichen 224) zum sofortigen Ein- und Aussteigen von Fahrgästen halten. Mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen darf der Bussonderfahrstreifen nur benutzt werden, wenn dies durch Zusatzzeichen angezeigt ist. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 268 / Schneeketten vorgeschrieben

Wer ein Fahrzeug führt, darf die Straße nur mit Schneeketten befahren. StVO (Anlage 2)

Das Verkehrszeichen gilt auch für Fahrzeuge mit Allradantrieb.

 

 

Zeichen 272 / Verbot des Wendens

Wer ein Fahrzeug führt, darf hier nicht wenden. StVO (Anlage 2)

Darf man bei diesem Verkehrszeichen nach links abbiegen?
Ja. Das Verkehrszeichen bezieht sich nur auf das Wenden.

 

 

Zeichen 274.1 / Beginn einer Tempo 30-Zone

Wer ein Fahrzeug führt, darf innerhalb dieser Zone nicht schneller als mit der angegebenen Höchstgeschwindigkeit fahren. Mit dem Zeichen können in verkehrsberuhigten Geschäftsbereichen auch Zonengeschwindigkeitsbeschränkungen von weniger als 30 km/h angeordnet sein. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 283 / Absolutes Haltverbot

Das Halten auf der Fahrbahn ist verboten. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 286 / Eingeschränktes Haltverbot

Wer ein Fahrzeug führt, darf nicht länger als drei Minuten auf der Fahrbahn halten, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen oder zum Be- oder Entladen. Ladegeschäfte müssen ohne Verzögerung durchgeführt werden. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 294 / Haltlinie

Ergänzend zu Halt- oder Wartegeboten, die durch Zeichen 206, durch Polizeibeamte, Lichtzeichen oder Schranken gegeben werden, ordnet sie an: Wer ein Fahrzeug führt, muss hier anhalten. Erforderlichenfalls ist an der Stelle, wo die Straße eingesehen werden kann, in die eingefahren werden soll (Sichtlinie), erneut anzuhalten. StVO (Anlage 2)

 

 

Zeichen 297.1 / Vorankündigungspfeil

Mit dem Vorankündigungspfeil wird eine Fahrstreifenbegrenzungslinie angekündigt oder das Ende eines Fahrstreifens angezeigt. Die Ausführung des Pfeils kann von der gezeigten abweichen. StVO (Anlage 2)

 

 

3. Richtzeichen

 

Zeichen 301 / Vorfahrt

Das Zeichen zeigt an, dass an der nächsten Kreuzung oder Einmündung Vorfahrt besteht. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 306 / Vorfahrtstraße

Wer ein Fahrzeug führt, darf außerhalb geschlossener Ortschaften auf Fahrbahnen von Vorfahrtstraßen nicht parken. Das Zeichen zeigt an, dass Vorfahrt besteht bis zum nächsten Zeichen 205 "Vorfahrt gewähren.", 206 "Halt. Vorfahrt gewähren." oder 307 "Ende der Vorfahrtstraße". StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 308 / Vorrang des Gegenverkehrs

Wer ein Fahrzeug führt, hat Vorrang vor dem Gegenverkehr. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 310 / Ortstafel Vorderseite

Die Ortstafel bestimmt: Hier beginnt eine geschlossene Ortschaft. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 311 / Ortstafel Rückseite

Die Ortstafel bestimmt: Hier endet eine geschlossene Ortschaft. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 318 / Parkscheibe

Wird die Benutzung einer Parkscheibe vorgeschrieben, ist das Parken nur erlaubt soweit das Fahrzeug eine von außen gut lesbare Parkscheibe hat und der Zeiger der Scheibe auf den Strich der halben Stunde eingestellt ist, die dem Zeitpunkt des Anhaltens folgt. StVO § 13 (2)

Nur mit der blauen Parkscheibe ist das Parken erlaubt.

 

 

Zeichen 325.1 / Beginn eines verkehrsberuhigten Bereichs

Wer ein Fahrzeug führt, muss mit Schrittgeschwindigkeit fahren. StVO (Anlage 3)

Wer ein Fahrzeug führt, darf außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen nicht parken, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen und zum Be- oder Entladen. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 325.2 / Ende eines verkehrsberuhigten Bereichs

Beim Ausfahren ist § 10 zu beachten. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 327 / Tunnel

Wer ein Fahrzeug führt, muss beim Durchfahren des Tunnels Abblendlicht benutzen und darf im Tunnel nicht wenden. Im Falle eines Notfalls oder einer Panne sollen nur vorhandene Nothalte- und Pannenbuchten genutzt werden. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 328 / Nothalte- und Pannenbucht

Wer ein Fahrzeug führt, darf nur im Notfall oder bei einer Panne in einer Nothalte- und Pannenbucht halten. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 330.1 / Beginn der Autobahn

Den Führern von Personenkraftwagen sowie von anderen Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3500 kg wird empfohlen, auch bei günstigen Straßen-, Verkehrs-, Sicht und Wetterverhältinissen auf Autobahnen (Zeichen 330.1) nicht schneller als 130 km/h zu fahren. Autobahn-Richtgeschwindigkeits-V § 1 (1)

 

 

Zeichen 332 / Ausfahrtafel

Ausfahrt von der Autobahn. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 332.1 / Ausfahrtafel

Ausfahrt von der Kraftfahrstraße oder einer autobahnähnlichen ausgebauten Straße. Die Ausfahrtafel kann innerhalb geschlossener Ortschaften auch mit weißem Grund ausgeführt sein. StVO (Anlage 3)

 

 

Zeichen 720 / Grünpfeil (Schild)

Nach dem Anhalten ist das Abbiegen nach rechts auch bei Rot erlaubt, wenn rechts neben dem Lichtzeichen Rot ein Schild mit grünem Pfeil auf schwarzem Grund (Grünpfeil) angebracht ist. Wer ein Fahrzeug führt, darf nur aus dem rechten Fahrstreifen abbiegen. Dabei muss man sich so verhalten, dass eine Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, insbesondere des Fußgänger- und Fahrzeugverkehrs der freigegebenen Verkehrsrichtung, ausgeschlossen ist. StVO § 37 (2)

 

 

Zusatzzeichen

 

Zusatzzeichen 1001-30
Auf eine Strecke von 800 m. StVO (Anhang)

 

Zusatzzeichen 1004-30
Nach 200 m. StVO (Anhang)

 

Zusatzzeichen 1052-36
Seit der Entscheidung des BGH vom 20.12 1997 ist von "Nässe" im Sinne des Zusatzzeichens (1052-36) auszugehen, wenn die gesamte Fahrbahn mit einem Wasserfilm überzogen ist. Es reicht nicht aus, wenn die Fahrbahn nur feucht ist oder in den Spurrillen Wasser steht. BGH Az: 4 StR 560/77

 

Zusatzzeichen 1040-32
Parken mit Parkscheibe bis zu ... Stunden frei (hier zwei Stunden). StVO (Anhang)

 

Zusatzzeichen 1049-11
Kraftfahrzeuge und Züge bis 25 km/h dürfen überholt werden. StVO (Anhang)

 

 

 

Sinnbilder

 

Amphibienwanderung

Ausfahrt

Autobahnkreuz

Bus

E-Bikes
Einsitzige zweirädrige Kleinkrafträder mit elektrischem Antrieb, der sich bei einer Geschwindigkeit von mehr als 25 km/h selbsttätig abschaltet.

Fahrrad

Flugbetrieb

Fußgänger

Fußgängerüberweg (Zebrastreifen)

Gespannfuhrwerk

Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 t, einschließlich ihrer Anhänger und Zugmaschinen (ausgenommen Personenkraftwagen und Kraftomnibusse).

Kraftfahrzeuge und Züge, die nicht schneller als 25 km/h fahren können oder dürfen.

Kraftomnibus (KOM)

Krafträder, auch mit Beiwagen, Kleinkrafträder und Mofas.

 

 

Fahrschule Henke l 2018