Wir über uns ...

Seit 30 Jahren gibt es bereits die Fahrschule Henke in Bonn-Beuel. Mittlerweile haben wir auch eine Filiale in Bonn-Vilich Müldorf eröffnet. Wir unterrichten in kleinen Gruppen mit geringer Teilnehmerzahl.

  • Ausbildung Klasse B (auch auf Automatik)
  • Ausbildungsfahrschule für Fahrlehrer
  • Aufbauseminar für Fahranfänger in der Probezeit (ASF)
  • Übungsstunden für Führerscheininhaber Klasse B (auch auf Automatik)
  • Vorbereitung auf die Fahrverhaltensprobe im Rahmen der MPU

Auf Wunsch und nach Absprache sind auch Intensivkurse oder Einzelunterricht jederzeit möglich. Sie erreichen uns jederzeit unter der Rufnummer 0228 4298929 oder 0171 3324056.

 

 

Fahrschule Henke Bonn-Beuel

Fahrschule Henke
53225 Bonn-Beuel
Neustraße 10

Info und Anmeldung: Dienstag und Donnerstag von 17.30 bis 19.00 Uhr
Theoretischer Unterricht: Dienstag und Donnerstag ab 19.00 Uhr

 

 

Fahrschule Henke Bonn-Vilich Müldorf

Fahrschule Henke
53229 Bonn-Vilich Müldorf
Am Herrengarten 39b

Info und Anmeldung: Montag und Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr
Theoretischer Unterricht: Montag und Mittwoch ab 19.00 Uhr

 

 

Aufbauseminar für Fahranfänger in der Probezeit (ASF)

Wann wird das Aufbauseminar angeordnet?
Ist gegen den Inhaber einer Fahrerlaubnis wegen einer innerhalb der Probezeit begangenen Straftat oder Ordnungswidrigkeit eine rechtskräftige Entscheidung ergangen, die in das Fahreignungsregister einzutragen ist, so hat, auch wenn die Probezeit zwischenzeitlich abgelaufen oder die Fahrerlaubnis widerrufen worden ist, die Fahrerlaubnisbehörde seine Teilnahme an einem Aufbauseminar anzuordnen und hierfür eine Frist zu setzen, wenn er eine schwerwiegende oder zwei weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat. StVG § 2a (2)

Was passiert, wenn man am Seminar nicht teilnimmt?
Wenn der Inhaber einer Fahrerlaubnis auf Probe einer vollziehbaren Anordnung (Teilnahme am Aufbauseminar) der zuständigen Behörde in der festgesetzten Frist nicht nachgekommen, so ist die Fahrerlaubnis zu entziehen. StVG § 2a (3)

<<< mehr siehe Aufbauseminar (ASF)

 

 

Begleitetes Fahren ab 17 Jahre

Welche Voraussetzungen muss die Begleitperson erfüllen?
Seit mindestens fünf Jahren Inhaber einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B oder einer entsprechenden deutschen, einer EU/EWR- oder schweizerischen Fahrerlaubnis sein. Bei Beantragung der Fahrerlaubnis mindestens 30 Jahre alt sein. Zum Zeitpunkt der Beantragung nicht mehr als einen Punkt in Flensburg haben.

Wo kann man seinen aktuellen Punktestand erfragen?
Seinen Punktestand kann man jederzeit kostenlos beim Kraftfahrtbundesamt (KBA.de) anforden. Die Anzahl der Begleitpersonen ist nicht vorgeschrieben.

<<< mehr siehe Begleitetes Fahren

 

 

Fahreignungsseminar für Kraftfahrer mit Punkten

Wie kann man Punkte abbauen?
Nehmen Inhaber einer Fahrerlaubnis freiwillig an einem Fahreignungsseminar teil und legen sie hierüber der nach Landesrecht zuständigen Behörde innerhalb von zwei Wochen nach Beendigung des Seminars eine Teilnahmebescheinigung vor, wird ihnen bei einem Punktestand von ein bis fünf Punkten ein Punkt abgezogen; maßgeblich ist der Punktestand zum Zeitpunkt der Ausstellung der Teilnahmebescheinigung. Der Besuch eines Fahreignungsseminars führt jeweils nur einmal innerhalb von fünf Jahren zu einem Punktabzug. Für den zu verringernden Punktestand und die Berechnung der Fünfjahresfrist ist jeweils das Ausstellungsdatum der Teilnahmebescheinigung maßgeblich. StVG § 4 (7)

<<< mehr siehe Fahreignungsseminar

 

 

Fahrerlaubnisklassen

Wer braucht eine Fahrerlaubnis ?
Wer auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führt, bedarf der Erlaubnis (Fahrerlaubnis) der zuständigen Behörde (Fahrerlaubnisbehörde). Die Fahrerlaubnis wird in bestimmten Klassen erteilt. Sie ist durch eine amtliche Bescheinigung (Führerschein) nachzuweisen. StVG § 4 (1)

Wer braucht keine Fahrerlaubnis?
Wer auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führt, bedarf der Fahrerlaubnis. Ausgenommen sind einspurige Fahrräder mit Hilfsmotor – auch ohne Tretkurbeln –, wenn ihre Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn nicht mehr als 25 km/h beträgt (Mofas). StVG FeV § 4 (1)

<<< mehr siehe Fahrerlaubnisklassen

 

 

Klasse B

Ab wann kann man sich bei der Fahrschule anmelden?
Bereits sechs Monate vor Erreichen des Mindestalters kann man sich bei der Fahrschule anmelden und mit der theoretischen und praktischen Ausbildung beginnen.

Welche Unterlagen benötigt man für die Anmeldung?
Für die Anmeldung benötigt man einen gültigen Personalausweis oder Reisepass und eine Einverständniserklärung der Eltern, wenn man noch keine 18 Jahre alt ist.

<<< mehr siehe Klasse B

 

 

Probezeit für Fahranfänger

Wann bekommt eigentlich eine Probezeit?
Bei erstmaligem Erwerb einer Fahrerlaubnis wird diese auf Probe erteilt. Die Probezeit dauert zwei Jahre vom Zeitpunkt der Erteilung an. Bei Erteilung einer Fahrerlaubnis an den Inhaber einer im Ausland erworbenen Fahrerlaubnis ist die Zeit seit deren Erwerb auf die Probezeit anzurechnen. StVG § 2a (1)

Wann beginnt die Probezeit?
Die Probezeit beginnt mit der Aushändigung des Führerscheins.

<<< Mehr siehe Probezeit

 

 

Begleitetes Fahren ab 17 Jahre gilt auch in Österreich

Das Servicebüro des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie teilt auf Anfrage mit, dass die beiden Führerscheinmodelle BF17 in Deutschland und L17 in Österreich vergleichbar sind. Es wird daher die österreichische vorgezogene Lenkberechtigung (L17) der Führerscheinklasse B auch in Deutschland anerkannt. Umgekehrt ist es auch erlaubt, in Österreich mit der deutschen Lenkberechtigung BF17 zu fahren.

 

Prüftermine: Theoretische Prüfung

TÜV Siegburg, Am Stallberg 1 Mittwoch und Donnerstag von 13.00 bis 17.00 Uhr
Rathaus Bonn Bad Godesberg, Kurfürstenallee 2-3 Montag von 13.00 bis 15.30 Uhr
AZK Königswinter, Johannes-Albers-Allee 3 Dienstag von 13.00 bis 15.30 Uhr

TÜV Bonn, An der Burg Medinghoven 14
Montag 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16 Uhr - Dienstag und Mittwoch 13.00 bis 16.00 Uhr

 

Wichtige Rufnummern im Falle eines Verkehrsunfalls

Polizei 110
Feuerwehr 112

Hilfe bei Ermittlung des Versicherers:

Zentralruf der Autoversicherer Telefon 0800 250 260 0

Hilfe bei fehlender Haftpflichtversicherung: Verkehrsopferhilfe e.V. Telefon 030 20 20 58 58
Hilfe bei im Ausland zugelassenen Kraftfahrzeugen: Grüne Karte eV. Telefon 030 20 20 57 57
Hilfe bei Beteiligung von Bundeswehrfahrzeugen: Telefon: 0228 5504-5500

 

 

 

 

 

 

 

Fahrschule Henke l 2018